Du bist mir wichtig

Die 10.080 Challenge zum Welt-Suizidpräventionstag am 10. September 2017

Hintergrund

Jedes Jahr sterben in Deutschland mehr als 10.000 Menschen durch Suizid.
2015 gab es 10.080 Suizidtote. Suizidalität ist keine Krankheit, sondern Ausdruck einer Lebenskrise oder ein Symptom einer psychischen Erkrankung.

Bis heute wird in unserer Gesellschaft das Thema Suizid gemieden und tabuisiert. Dabei sind Aufklärung und Entstigmatisierung grundlegende Lösungsansätze, um Menschen in Krisen und bei Suizidgefahr zu unterstützen.

Die Welt-Gesundheitsorganisation (WHO) geht davon aus, dass 8 von 10 Menschen ihren Suizid vorher ankündigen. Wir können die Zeichen jedoch nur dann verstehen, wenn wir uns mit der Thematik auseinandersetzen und die Angst überwinden darüber zu sprechen.

Ein Gespräch kann Leben retten!

Idee

Viel zu selten, zeigen wir unseren Freund*innen, Angehörigen und Bekannten, wie wertvoll und wichtig sie sind. Es fällt schwer Danke zu sagen, Komplimente zu machen, oder zu zeigen, was sie uns wirklich bedeuten.

Gerade Menschen in Krisen und Suizidgefahr fühlen sich oft einsam und unverstanden. Wir möchten diesen Menschen zeigen, dass sie bedeutend und nicht alleine sind. Mit 10.080 Botschaften auf Twitter, Facebook, Instagram etc. mit dem Hashtag  #DUBISTMIRWICHTIG wollen wir dieses Ziel erreichen

Wie funktioniert`s?!
  1. Schreibe einen persönlichen Wunsch, ein Hilfsangebot, einen Mutmach-Spruch oder einfach nur eine Idee groß auf ein Papier.
  2. Mache ein Selfie mit deiner Botschaft.
  3. Poste es am 10. September 2017 in einem Sozialen Netzwerk
    (Instagram, Facebook, Twitter etc.).
  4. Ganz wichtig: Hashtag #DUBISTMIRWICHTIG nicht vergessen!

Du möchtest lieber anonym bleiben oder hast am 10. September keine Zeit?! Dann schicke uns dein Foto vorab an foto@u25-deutschland.de und wir posten es für dich!

Keine Lust auf Fotos? Unterstütze unser Projekt durch eine Spende: http://www.u25-deutschland.de/spenden-fuer-u25

Wer sind wir?

[U25] ist eine Online-Suizidberatung für Kinder und Jugendliche unter 25 Jahren. Das besondere bei [U25] ist, dass die Jugendlichen von Gleichaltrigen begleitet werden. Die Beratenden (Peers) sind junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahre, die in einer 4-monatigen Ausbildung geschult werden.

Neben der Onlineberatung ist es [U25] wichtig, auf das Thema Suizid aufmerksam zu machen und das Tabu zu brechen. Um dies zu erreichen, sorgen wir für mediale Aufmerksamkeit und bieten Workshops an Schulen und anderen Institutionen an.

Drei Jahre lang veranstaltete [U25] gemeinsam mit Freunde fürs Leben e.V. und vielen anderen wichtigen Akteur*innen eine Großaktion am Brandenburger Tor unter dem Namen 600 Leben.
Am Welt-Suizidpräventionstag 2016 startete [U25] die Kampagne "Ein Gespräch kann Leben retten".

Dieses Jahr möchten wir mit der Unterstützung unserer Netzwerkpartner*innen (z.B. Neuhland, dem Berliner Krisendienst, der Kirchlichen Telefonseelsorge) und den Caritasgemeinden die Menschen über Soziale Medien auf das Thema Suizid aufmerksam machen.